Lewentz: Breitbandausbau kommt sichtbar gut voran

„Die Ergebnisse des Breitbandausbaus, der einen gewichtigen politischen Schwerpunkt der Landesregierung bildet, stellen sich aktuell gut sichtbar ein“, so Innenminister Roger Lewentz in einer Jahresbilanz zur Breitband-Infrastruktur in Mainz.

Nachdem alle rheinland-pfälzischen Kreise die beantragten vorläufigen Förderbescheide erhalten haben, befinden sich nach drei weiteren Spatenstichen im Dezember aktuell 14 Landkreisprojekte im Land parallel im Bau oder haben den 50 Mbit/s-Ausbau sogar bereits abgeschlossen. 

 

Unterstützt durch das Innenministerium wollen sich sieben weitere rheinland-pfälzische Landkreise nun sogar unmittelbar auf den Weg in die Gigabit-Gesellschaft machen. Sie werden von der neuen Möglichkeit eines Technik-Upgrades im laufenden Verfahren Gebrauch machen und Glasfaser bis zum Gebäude ausbauen. „Wir unterstützen die Kreise intensiv, damit diese einen Sprung bei den Bandbreiten machen und zukunftsgerichtete Gigabit-Verfügbarkeiten ausbauen können“, betonte Lewentz.

 

 

„Auf Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s können bereits über 80 Prozent der rheinland-pfälzischen Haushalte zurückgreifen. Über 60 Prozent der Anschlüsse sind potentiell gigabitfähig. Vielerorts im Land laufen die Bauarbeiten und mit dem gerade erst verabschiedeten Haushalt stellen wir noch einmal eine hohe Summe von 575 Millionen Euro für den Breitbandausbau im Gigabit-Bereich bereit“, so der Innenminister. 

 

 

Die Bündelung der Ortsgemeinden in kreisweite Ausbauprojekte sei eine Kraftanstrengung gewesen, die bundesweit einmalig ist. Aber nur so könne in einem von Mittelgebirgen geprägten und damit topografisch anspruchsvollen Land wie Rheinland-Pfalz ein systematischer flächendeckender Ansatz verfolgt werden. 

 

 

Dabei zahlt sich aus, dass das Innenministerium den Breitbandausbau fokussiert angegangen ist und die Kommunen mit dem Breitband-Kompetenzzentrum unterstützt. Rheinland-Pfalz hat im bundesweiten Vergleich den höchsten Zuwachs seit 2010 von Haushalten, die mit Breitband-Verfügbarkeiten von mindestens 50 Mbit/s versorgt sind. Das Land konnte die Verfügbarkeit mit 50 Mbit/s in den vergangenen Jahren im Schnitt jährlich um 9,3 Prozentpunkte steigern. Zudem liegt das Land mit 55,2 Prozent bei der Verfügbarkeit mit 50 Mbit/s im ländlichen Raum schon jetzt bundesweit auf Platz 3.