Die Grundlage – das Breitbandversorgungsraster

Das zentrale Grundelement des Breitband-Navigators ist das Versorgungsraster, welches die Breitbandverfügbarkeit mit einer räumlichen Auflösung von 250 Metern erfasst und darstellt. Damit lassen sich die Versorgungssituationen selbst in Ortslagen, Ortsteilen und Gebieten mit ländlichen Strukturen exakt abbilden.

Die Ergebnisse, welche der Breitband-Navigator dem Nutzer direkt online zur Verfügung stellt, werden permanent vom TÜV Rheinland aktualisiert und validiert und basieren auf aktuellsten Erfassungen des BMWi, sowie spezifischen Daten und Erhebungen für Rheinland-Pfalz.

Neben den bekannten Übertragungstechniken DSL, Glasfaser, UMTS und WLAN ist es für den Nutzer möglich sich die Verfügbarkeit von LTE (Long Term Evolution) anzeigen zu lassen. Mit Hilfe dieser neuen Funk-Technik ist es möglich insbesondere ländliche Regionen mit schnellem Internet zu versorgen.

Erweiterungen des Breitband-Navigators

Neben den Breitbandverfügbarkeit für Privathaushalte werden auch die Versorgung der Gewerbegebiete ausgewiesen. Darüber hinaus steht Kommunen kostenfrei auf Antrag der Infrastrukturatlas des Landes zur Verfügung, in den zur Steigerung von Synergien beim Breitbandausbau auch Baustellen und Leerrohre dargestellt werden. Neben der öffentlichen Version des Breitband-Navigators steht zur landesinternen Nutzung bereits eine erweiterte Version als Unterstützung für die Planung und Analyse zur Verfügung.

Haben Sie Fragen?

Bei Fragen zum Breitbandatlas steht Ihnen Herr Andreas Windolph vom TÜV Rheinland gerne direkt zur Verfügung:

TÜV Rheinland Consulting GmbH

Uhlandstraße 88-90
10717 Berlin
 

andreas.windolph(at)de.tuv.com

Telefon: +49 30 756874-404
Mobil: +49 172 3562193
Fax: +49 30 756874-409